Abfindungsrechner - Bruttoabfindung nach Kündigungsschutzgesetz § 1a

Wie berechnet man eine Bruttoabfindung? Das fragen sich Arbeitnehmer, die eine Abfindung verhandeln oder ein Abfindungsangebot prüfen wollen? Mit diesem Abfindungsrechner berechnen Sie Ihre Bruttoabfindung gemäß Kündigungsschutzgesetz § 1a.

Ihre Vorteile, wenn Sie als Lohn- oder Gehaltsempfänger zuerst mit diesem Abfindungsrechner kalkulieren:

  • Sie stellen, dass Sie eine faire Abfindung wollen, weil Sie Ihre Kalkulation mit dem KSchG begründen und einen Kuhhandel um die Abfindungshöhe vermeiden wollen.
  • Sie brauchen weniger Ängste zu haben, dass Sie Geld verschenken, weil Sie zu bescheiden in Ihrer Abfindungsverhandlung auftreten
  • Sie hüten sich vor einer überzogenen Abfindungshöhe, mit der Sie vielleicht sogar Chancen auf eine (hohe) Abfindung verspielen.

Sie verlieren Ihren Job?

Sie wollen wissen, wie eine Abfindung berechnet wird

Vorab: Einen Rechtsanspruch auf eine Abfindung gibt es im deutschen Arbeitsrecht nur in wenigen Fällen. Abfindungen werden meist verhandelt: beispielsweise in einem Sozialplan, oder vor Gericht oder durch direkte Verhandlung mit dem Arbeitgeber wie häufig bei einem Aufhebungsvertrag.

Als Entschädigung für wegfallende Einnahmen - Lohn oder Gehalt - wollen Arbeitnehmer verständlicherweise eine möglichst hohe Abfindung. Andererseits wollen Unternehmer möglichst keine, oder nur eine kleine Abfindung zahlen.

Für die Berechnung der Abfindungshöhe gibt es also unterschiedliche Herangehensweisen. Das führt oft zu einem "Abfindungspoker" zwischen den Beteiligten.

Um erfolgreich verhandeln zu können, fragen Sie sich jetzt möglicherweise: Aber um wieviel Geld kann ich denn verhandeln, um nichts zu verschenken?

Eine Grundlage für die Berechnung der Abfindungshöhe bildet das Kündigungsschutzgesetz. Im § 1a wird eine Berechnungsgrundlage für die sogenannte "Regelabfindung" bestimmt.

Mit dem "Abfindungsrechner - Bruttoabfindung gemäß § 1a" können Sie leicht und schnell kalkulieren.

​Stellen Sie sich vor, Sie können ganz leicht und schnell eine Bruttoabfindung kalkulieren und Ihren Verhandlungspartnern gar mit einem Gesetz begründen.

​Sie geben fünf Daten in eine kleine Exceltabelle ein und erhalten sofort die "Regelabfindung", mit der Sie ein die Abfindungsverhandlungen einsteigen können.

Durch den Verweis auf das KSchG umgehen Sie leichter Einwendungen, dass die von Ihnen ins Spiel gebrachte Abfindungshöhe "unverschämt" sei.

Zudem können Sie noch feiner justieren, indem Sie Vervielfältigungsfaktoren eingeben, die in vergleichbaren Branchen oder Unternehmen angewendet wurden.

So kann Ihnen auch niemand vorwerfen, Sie hätten "ja keine Ahnung". Denn Ihre Kalkulation ist rechtskonform.

Wären Sie überrascht, wenn Sie in wenigen Sekunden genauso zuverlässig Ihre Abfindung kalkulieren könnten wie ein Rechtsanwalt?

 Dann holen Sie sich jetzt Ihren Brutto-Abfindungsrechner.

​So nutzen Sie den Brutto-Abfindungsrechner für Ihre Abfindungsverhandlungen

Bruttoabfindungsrechner

Und so einfach geht es:

  • Statt der blauen Zahlen Ihre Daten eingeben
  • ​Kalkulationsergebnis ablesen
  • Abfindung(shöhe) verhandeln

Jetzt den Prozess starten!

Drei Schritte zur Kalkulation der Abfindungshöhe

1. Bruttoabfindungsrechner ​kostenfrei anfordern

​2. Bruttoabfindung nach KSchG § 1a kalkulieren

​3. Rechtssicher Abfindung verhandeln​

​"Wer sich verdingt wie ein Knecht, wird behandelt wie ein Knecht."

(deutsches Sprichwort)

Wenn Sie jetzt Ihren Job verlieren, verlieren Sie - zumindest für eine schwer kalkulierbare Zeit - Ihre wichtigste Einnahmequelle. Auch wenn offiziell händeringend in vielen Unternehmen nach Fachkräften gesucht wird, müssen Sie vielleicht damit rechnen, dass Sie vorübergehend oder dauerhaft weniger Geld verdienen.

Mit Ihrer Abfindungsverhandlung haben Sie letztmalig die Chance, von Ihrem aktuellem Arbeitgeber eine Entschädigung für Ihren jahrelangen Einsatz zu bekommen und Ihren Wohlstand abzusichern. Wenn Sie diese Chance nicht nutzen, kann das der Anfang vom Ende (Wohlstandsverlust, Dauerarbeitslosigkeit, Hartz IV, geringere Rente, wachsende Verschuldung) sein. Sie wären nicht die oder der Erste.

Denn angenommen, Sie hätten ein jährliches Bruttoeinkommen von 80.000 Euro und verlieren durch die Entlassung 10 Jahre bis zu Rente, dann fehlen Ihnen in der Zeit allein 800.000 Euro. Wie überbrücken Sie die finanzielle Lücke, die trotz der Abfindung bleibt?
 
Andererseits: Überlegen Sie einmal, wieviel Gewinn Sie jedes Jahr für Ihr Unternehmen erarbeitet haben. Auf wieviel Jahre Betriebszugehörigkeit müssen Sie jetzt zurückblicken, um zumindest eine Abfindung zu bekommen, die soviel wert ist, wie der von Ihnen erarbeitete Jahres-Gewinnanteil.

Eine faire Abfindung zu verhandeln ist kein Betteln um Almosen, sondern Ihre Recht. Das wird umso mehr akzeptiert, je souveräner Sie verhandeln. Mit einer rechtssicheren Kalkulation legen Sie einen Grundstein dafür.

Handeln Sie jetzt und machen Sie den ersten Schritt zum Erfolg  

>