Mutmachbuch „Gekündigt – zum Glück!“

Ein Mutmachbuch für Jobverlust – immer mehr Angestellte erhalten eine Kündigung oder ihnen wird ein Aufhebungsvertrag nahegelegt. Die wenigsten sind darauf wirklich vorbereitet…

Mutmachbuch Kündigung?

Wie fühlt man sich, wenn man plötzlich vor die Tür gesetzt wird? – Wenn es nach Jahren Aufopferung für die Firma nur noch heißt: Sie können gehen! Wenn die regelmäßig sprudelnde Geldquelle versiegt? Was kommt auf Betroffene zu? Wie soll und wie kann man mit dieser Situation umgehen? Wie kommt die Familie damit zurecht?

Ich habe eine solche Situation vor mehr als 20 Jahren selbst erlebt. Jetzt hat Everhard Uphoff, den ich vor reichlich 2 Jahren kennenlernte, ein „Mutmachbuch“ veröffentlicht: „Gekündigt – zum Glück!“

Empfehlung

Gekündigt – so geht es tagtäglich vielen Menschen, wenn sie ihren Job verlieren. Was kommt dann auf sie zu? Wie gehen sie mit dieser emotional aufgeladenen Situation um? Everhard Uphoff hat mit über 100 Fach- und Führungskräften gesprochen. Was haben sie erlebt? Wie konnten sie wieder Fuß fassen konnten? In 15 Interviews stellt der Autor Personen und ihr Leben „nach dem Job“ vor. Ihre Erfahrung: sie sind nicht allein – und es gibt Licht gibt am Ende des Tunnels.

Auch Sie können selbst etwas tun und Ihr Leben wieder in die Hand nehmen – „Gekündigt – zum Glück!„.

Gekündigt – zum Glück!

Klingt im ersten Moment paradox?

Everhard Uphoff hat vor rund fünf Jahren einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet. Manche machen so etwas freiwillig – andere nur unter Druck. Letztere fühlen sich dann meist in einer scheinbar hoffnungslosen Situation.

Hoffnungslos oder neue Chance?

Gerade aufgrund eigener Erfahrungen weiß Everhard Uphoff, wie sich die Betroffenen fühlen. Manche glauben, sich verhört zu haben. Andere fühlen Wut oder Verzweiflung. Selbst wenn man ahnte, dass das Jobende naht – wenn es dann soweit ist, fahren die Gefühle Achterbahn.

Aufgrund seiner Erfahrung und um anderen in einer ähnlichen Situation zu helfen, hat er während der letzten 24 Monate mit über 100 Fach- und Führungskräften gesprochen. Sie alle haben berufliche Umbrüche durchstehen müssen. Alle haben mehr oder weniger eine „Zeit der Einsamkeit“ erlebt – denn zunächst muss jeder für sich selbst mit der neuen Situation fertig werden.

Ja, es gab auch Gesprächspartner, die von sich aus das Arbeitsverhältnis beendeten. Andere wurden aber dazu gezwungen, ihren Arbeitsplatz zu räumen. 15 mehr oder weniger typische Interviews hat Everhard Uphoff ausgewählt und in seinem Buch dokumentiert.

  • Was haben sie erlebt?
  • Wie sind sie mit der Situation umgegangen?
  • Wie haben sie wieder Fuß fassen können?

Der Autor hat sie in diesem Prozess, der viel Kraft, Zeit und Einsicht erfordert, begleitet. Die Erfahrungen seiner Gesrpächspartner sollen auch anderen Betroffenen zeigen, dass sie nicht allein sind – und dass es Licht gibt am Ende des Tunnels. Sie können nämlich selbst etwas tun und ihr Leben wieder in die Hand nehmen.

Wer ist der Autor?

Everhard Uphoff, 1971 geboren, ist waschechter Friese. Er hat an der Universität Passau, in Spanien und den USA studiert. Als Marketing- und Vertriebsleiter sammelte er langjährige Erfahrung, wie man erfolgreich eine internationale Marke aufbaut. Außerdem absolvierte er eine Trainer- und Coachingausbildung (BDVT/ICF), die ihm gerade für die Zeit nach dem Jobverlust eine neue Basis für den beruflichen Neustart bot.

Heute genießt er bereits Anerkennung als Trennungsexperte für Fach- und Führungskräfte, die ihren Job verlieren werden oder verloren haben. Er begleitet sie bei dem oft langwierigen und harten Prozess vom Ausstand bis zum Neustart.

Erste Leserstimmen

„Dieses Buch ist hervorragend! Es hilft ungemein, wenn man selbst vom Jobverlust betroffen ist, aber auch wenn man sich aus einem Impuls heraus neu orientieren will… Danke für dieses ermunternde Buch!“
Laura W. aus Hannover

„Das Buch von Everhard Uphoff kam für mich genau zum richtigen Moment – eine wahrhaftige authentische Darstellung von Trennungsgeschichten. Diese machen Mut! … Das Buch hat mir geholfen meine Situation als den Beginn einer neuen Reise in die innere Auseinandersetzung zu begreifen und mich zu fragen: ‚Bin ich noch richtig da wo ich bin?‘ und ‚Wo will ich eigentlich hin?‘ Es ist befreiend, dass das Thema Kündigung im Buch so direkt angesprochen wird, vor allem die Umstände, die oft sehr belastend und schonungslos sind… Es ist wirklich ein Mutmachbuch für mich.“
Rico H. aus Dresden

Wollen Sie diese Seite jetzt auch Ihren Freunden und Bekannten empfehlen?
Thomas Schulze
 

Ich helfe allen, denen eine Kündigung droht, ihre Möglichkeiten für eine (höhere) Abfindung nach Steuern besser und leichter auszunutzen, auch wenn solche Gestaltungsmöglichkeiten seit Jahren immer mehr eingeschränkt wurden.

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare