Aufhebungsvertrag – Was müssen Arbeitnehmer beachten?

Ein Aufhebungsvertrag erscheint zunächst günstiger als eine Kündigung – aber kann auch mit mehreren Fallen für Arbeitnehmer verbunden sein.

Aufhebungsvertrag-Tipps

In einem Aufhebungsvertrag einigen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu einem bestimmten Zeitpunkt. Damit wird eine Kündigung vermieden. Das kann durchaus im Interesse beider Seiten sein.

Auch ein jüngstes Urteil des Bundessozialgerichts und Regelungen der Arbeitsagentur bieten mehr Spielraum, um Nachteile für Arbeitnehmer aufgrund von Aufhebungsverträgen zu verringern.

Dennoch sollten Arbeitnehmer besonders genau püfen, wenn ein Aufhebungsvertrag vom Arbeitgeber angeboten wird. Denn mit dem Abschluss eines solchen Vertrages können für Arbeitnehmer immer auch einige Nachteile verbunden sein.

Was sind wichtige Punkte beim Aufhebungsvertrag, die man als Arbeitnehmer mal so im Wesentlichen wissen muss?

Erfahren Sie in diesem Video mehr:

Mehr Betriebsrats-Informationen…


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Aufhebungsvertrag – Was müssen Arbeitnehmer beachten?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,67 von 5 Punkten, basieren auf 3) abgegebenen Stimmen.
Loading...
Thomas Schulze
 

Ich helfe allen, denen eine Kündigung droht, ihre Möglichkeiten für eine (höhere) Abfindung nach Steuern besser und leichter auszunutzen, auch wenn solche Gestaltungsmöglichkeiten seit Jahren immer mehr eingeschränkt wurden.

>